Traumhafter Urlaub an der winterlichen Nordseeküste

Die Nordseeküste gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland. Dabei lässt sich die vielfältige Küstenlandschaft nicht einfach über einen Kamm scheren. Ganz verschieden präsentieren sich die Küstenabschnitte und Inseln und bieten so viel Abwechslung – und das zu jeder Jahreszeit. Besonders reizvoll und ideal für Ruhesuchende zeigt sich die Küste im Winter.

Nordseeküste ursprünglich

Wenn am Ende der Herbstferien die letzten Gäste abreisen, wird es ruhig an der Nordsee. Die bunten Strandkörbe werden ins Winterlager gebracht, einige Cafés, Restaurants und Geschäfte schließen und die Küste zwischen dem Dollart im Westen und der dänischen Grenze im Norden gehört mehr oder minder den Einheimischen. Zu Weihnachten und Silvester rüsten sich die Küstenbewohner noch einmal für einen Ansturm, nur um kurz nach dem Jahreswechsel wieder in den Winterschlaf zu fallen.

Wer zu dieser Zeit herkommt, findet absolute Ruhe – und meist eine steife Brise. Also heißt es, sich warm einpacken und nach einem langen Strandspaziergang mit Ostfriesentee mit Kluntjes und Wulkje (also mit Kandiszucker und flüssiger Sahne) oder Pharisäer (Kaffee mit Rum und Sahnehaube) aufwärmen. Ist es gar zu ungemütlich, locken vielerorts (Meerwasser-) Hallenbäder mit Wellness-Angeboten. Im Warmen liegen und durch die Panoramascheiben auf die unruhige See blicken, kann so beruhigend sein.

Winteraktiv an der Küste

Auf Aktivitäten muss man im Winter weder auf dem Festland noch auf den Inseln verzichten. Neben Strandspaziergängen und Schwimmbadbesuchen sind auch in der kalten Jahreszeit Wattwanderungen möglich. Das Eis knirscht unter den Gummistiefeln und die Atmosphäre ist ganz speziell. Der Winterwind fordert außerdem Fortgeschrittene zum Drachensteigenlassen heraus. Strandausritte oder Kutschfahrten sorgen vor allem am Festland für Romantik. Wenn dann auch noch Strand und Dünen schneebedeckt sind und an den Reetdächern die Eiszapfen in der Sonne glitzern, geht sicherlich vielen das Herz auf.

Nordsee in Feierlaune

Immer beliebter wird die Nordseeküste in Niedersachsen und Schleswig-Holstein auch bei Weihnachts- und Silvesterurlaubern. Auf den Weihnachtsmärkten in malerischer Kulisse mischen sich weihnachtliche Düfte von gebrannten Mandeln und Gewürzen, festlich geschmückte Häuser und Bäume stimmen auf das Fest ein. Besonders wird es durch die Küstenlage, da kommt der Weihnachtsmann schon mal auf dem Fischkutter angeschippert. Eisbahn und Konzerte runden das Angebot ab. Verschiedene Hotels bieten spezielle Arrangements an – für die Adventszeit und auch für Silvester. Ob festliche Silvestergala, opulentes Gourmet-Menü oder ausgelassene Party – an der deutschen Nordseeküste findet sich zum Jahreswechsel, was das Herz begehrt.

Nordsee im Winter tut gut

Wer nicht bange ist vor eiskaltem Wind, sollte eine Winterreise an die Nordsee ernsthaft in Erwägung ziehen. Einsame Strände und wohltuende Thalasso-Therapie warten auf Ruhesuchende, die dem Immunsystem und dem Geist gleichzeitig etwas Gutes tun möchten. Auch die Feiertage zum Jahresende können hier entsprechend begangen werden. Hier kommt man an Weihnachten wirklich zur Ruhe und kann das Fest der Liebe ganz entspannt verbringen.

 

Weitere Informationen rund um die Nordsee finden Sie unter http://www.nordsee.org/

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.