Mit dem Baby in Norddeutschland unterwegs

Baby-in-Norddeutschland-reisenUrlaubszeit – schönste Zeit. Doch man muss gar nicht so weit reisen, um einen interessanten und erholsamen Urlaub zu erleben. Gerade Familien mit Kleinkindern wissen es zu schätzen, wenn das langersehnte Urlaubsparadies nur einen Katzensprung entfernt auf sie wartet. Ganz besonders der Norden Deutschlands zieht jedes Jahr aufs Neue unzählige Touristen in seinen Bann und ist für einen Familienurlaub geradezu ideal. Die angenehmen klimatischen Bedingungen lassen die Reise mit einem Baby oder Kleinkindern nicht zu einem schweißtreibenden Unterfangen werden und auch die Hotels rund um die Großstädte haben sich hervorragend auf die kleinsten Besucher eingestellt und bieten eine Ausstattung, die den Ansprüchen aller Familienmitglieder gerecht wird.

Kinderfreundliche Hotels mit Flair und Charme

Die Hanseaten, die auch liebevoll als Nordlicht bezeichnet werden, sind für ihre Kinderfreundlichkeit bekannt. Diese Fürsorglichkeit spiegelt sich vor allem in den einheimischen Hotels wider. Das Bereitstellen von Wickeltisch, Babybett oder Babybadewanne ist eine Selbstverständlichkeit und auch eine familienfreundliche Baby- und Kinderbetreuung gehört oftmals zum Standard des Hotels dazu.

Während Sie Ihren Nachwuchs in sicheren Händen wissen, können Sie eine Auszeit vom Alltag nehmen und sich völlig unbeschwert die Sehenswürdigkeiten der Stadt ansehen. Dabei sollten Sie sich in Hamburg eine Besichtigung der alten Speicherstadt, der Landungsbrücken oder des Hamburger Michels keinesfalls entgehen lassen. Doch auch Bremen hat unzählige touristische Highlights zu bieten und lädt zu einem Bummel durch die Stadt ein. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen hier das ehrwürdige Bremer Rathaus, der 1404 erbaute steinerne Roland oder die Skulpturen der Bremer Stadtmusikanten.

Die schönsten Seiten des Nordens

Doch auch mit dem Baby im Gepäck können Sie in nördlichen Gefilden jede Menge Abenteuer erleben. Warm eingepackt im Kinderwagen können auch die Kleinsten gesunde Seeluft schnuppern oder ihren Mittagsschlaf halten. Bei einem Spaziergang entlang der Alster genießt man einen grandiosen Ausblick und kann dabei wunderbar die Seele baumeln lassen. Auf der Flanierstrecke befinden sich viele kleine Restaurants, in denen Sie völlig entspannt die kulinarischen Köstlichkeiten des Nordens probieren können.

Weiterlesen Mit dem Baby in Norddeutschland unterwegs

Bäume pflanzen am Tag des Baumes: Umwelt- und Klimaschutz durch Aufforstung

Am 25. April ist der bundesweite Tag des Baumes, der auf die enorme Bedeutung von Bäumen und Wälder und ihre vielfältigen Funktionen aufmerksam machen soll: Neben Erholungs- und Erlebnisfunktion für Menschen erfüllen sie global wichtigste Aufgaben für Umwelt-, Arten- und Klimaschutz. Umweltorganisationen rufen darum zu Recht an diesem Tag dazu auf, Bäume zu pflanzen.

Tag des Baumes – Motto „Im Wald der Nachhaltigkeit auf der Spur“:

Wenig bekannt ist, dass der heute so populäre Begriff „Nachhaltigkeit“ ursprünglich aus der Forstwirtschaft stammt und diesjährig sein 300stes Jubiläumsjahr hat. Wirklich nachhaltig sind jedoch nur Mischwälder, die gegenüber den noch weit verbreiteten Monokulturen eine vielfach höhere Artenvielfalt aufweisen. Diese sind zudem deutlich häufiger von Windwurf, Schädlingsbefall und Feuer betroffen. Auch hinsichtlich der Fähigkeit der Wasser- und CO2-Bindung schneiden Mischwälder deutlich besser, als artenarme Monokulturen. Wichtig bei bewirtschafteten Nutzwäldern ist zudem, dass es zusätzlich 15 bis 20 Prozent unbewirtschaftete Naturwaldzellen gibt und dass bei den bewirtschafteten Flächen nach Ende der Umtriebszeit keine Kahlschlagernte erfolgt. Denn diese zerstört schlagartig den größten Teil der Tier- und Pflanzenarten auf der Fläche. Der Bonner Anbieter nachhaltiger Waldinvestments ForestFinance bewirtschaftet in verschiedenen Ländern insgesamt über 16.000 Hektar aufgeforsteten Tropenwald entsprechend zertifiziert nachhaltig. ForestFinance wurde als bislang weltweit einziges Unternehmen mit dem „FSC Global Partner Award“ in der Kategorie „Financial Services“ ausgezeichnet. FSC ist das weltweit anerkannteste Siegel für umwelt- und sozialverträglich nachhaltige Forstwirtschaft.

Über den Tag des Baumes:

Der Tag des Baumes wurde vor über fünfzig Jahren von der UNO-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO ins Leben gerufen – mit dem Ziel, den Menschen die vielfältige Bedeutung der Bäume und Wälder ins Gedächtnis zu rufen. Ursprünglich stammt die Idee eines Tag des Baumes aber aus dem nordamerikanischen Bundesstaat Nebraska. Als Siedler dorthin kamen, fanden sie eine karge Landschaft vor. Einer dieser Pioniere von 1854 war Sterling Morton, Herausgeber von Nebraskas erster Zeitung, über die er seine Begeisterung für das Thema „Bäume pflanzen“ verbreitete. 1872 initiierte Morton den „Arbor Day“, an dem jedermann Bäume pflanzen sollte. Der Tag war ein voller Erfolg und Jahre später pflanzte ganz Amerika an diesem Tag Bäume.

Bäume pflanzen – so geht es richtig:

Ein Loch buddeln, Baum reinsetzen und zuschaufeln – so gehen leider viele vor, wenn sie Bäume pflanzen. Wer dabei jedoch einige wichtige Punkte berücksichtigt, hat länger etwas von seiner Pflanzaktion. Wer Bäume pflanzen möchte, sollte zunächst die richtige Baumart auswählen. Hierbei ist besonders der Standort wichtig, zudem müssen Schattenplatz, Wasser- und Nährstofflage berücksichtigt werden. Wenn Laien Bäume pflanzen, wählen sie den Standort häufig zu nah an Nachbargrundstücken, Wegen oder Hauswänden, weil sie das schnelle Baumwachstum unterschätzen.

Weiterlesen Bäume pflanzen am Tag des Baumes: Umwelt- und Klimaschutz durch Aufforstung

Motorradfahren im Hohen Norden Deutschlands

motorrad-norddeutschlandGut ausgebaute Straßen, herrliche Landschaften und eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten erwarten Biker in Norddeutschland. Entlang zweier Meere führen unzählige Routen zu maritimen Städten und Dörfern. Die Lüneburger Heide, die Mecklenburgische Seenplatte und mannigfaltige Inseln stellen auf auf Motorradreisen ein Eldorado dar und ganz nebenbei können Sie noch einen Stopp am größten Hafen des Landes in Hamburg einlegen. In ausgewiesenen, gemütlichen Unterkünften für Motorradfahrer entspannt man, bevor es anderntags hinaus ans Kap Arkona oder durch das flache Land Ostfrieslands geht. Und für Interessierte stehen beispielsweise die Tore des Motorradmuseums Ostrohe in Schleswig-Holstein weit geöffnet.

Inselhopping in der Ostsee

Viele deutsche Inseln erreicht man über ein Brücke und so steht einem gemächlichen cruisen auf den Alleen von Rügen nichts im Wege. Sanft hügelig zeigt sich das Relief der Landschaft und schnurgerade Straßen vermitteln jedem Asphaltritter das Gefühl der grenzenlosen Freiheit. Entlang der Küstenstraße gelangt man unweit von Rostock zum ältesten Seebad der Bundesrepublik. In Heiligendamm, der „weißen Stadt am Meer“ laden klassizistische Villen und eine zweihundert Meter lange Seebrücke zu einer Motorradpause und an den feinsandigen Stränden lockt ein Sprung ins kühle Nass.

Weiterlesen Motorradfahren im Hohen Norden Deutschlands

Nordseebilder

Nordsee-norddeutschlandVon Ostfriesland bis Sylt ziehen sich an der windgepeitschten Küste Deutschlands die fotogenen Gestade der Nordsee. Der einzigartige Naturraum des Wattenmeeres, mannigfaltige Insel, liebreizende Dörfer und Städte und die Wogen der rauen Seen bieten für passionierte Landschaftsfotografen unzählige Möglichkeiten ihrem Hobby zu frönen. Um die imposantesten Bilder eines Aufenthalts in Norddeutschland in angemessener Form zu würdigen, ist die Option, ein Fotobuch zu erstellen eine repräsentative Variante, die der Schönheit der Landschaft gerecht wird.

Lohnenswerte Motive zu Lande und zu Wasser

Die Ostfriesischen Inseln stellen mit ihrem einzigartigen Lebensraum unzählige Ausblicke zur Verfügung, die den Wert jedes Fotobuches steigern. Das Wahrzeichen Langeoogs ist der Wasserturm über dem gleichnamigen Inselort, welcher im gleißenden Sonnenlicht, aber auch bei aufziehenden Stürmen gute Schnappschüsse verspricht. Zu seinen Füßen lehnt das Denkmal Lale Andersens nach dem Vorbild ihres populären Liedes „Lili Marlene“ an einer Laterne und ergibt zusammen mit dem wuchtigen Turm in allen Wettern ein reizvolles Motiv. Wenn Sie von Cuxhaven aus eine Fahrt auf die einzige deutsche Hochseeinsel Helgoland unternehmen, sollten Sie permanent die Kamera im Anschlag haben. Die „Lange Anna“, die markante rote Felsnadel, bietet unzähligen brütenden Vogelpaaren eine Heimstatt und die Stürme die Helgoland regelmäßig heimsuchen peitschen die Gischt der Wellen zu glitzernden Regenbögen auf.

Weiterlesen Nordseebilder

Reiterferien im Norden Deutschlands

Norddeutschland ist der ideale Ort, um Reiterferien zu machen. Denn hier vereinen sich die gesunde Luft der Nord- und Ostsee, sowie ein ideales Gelände zum Reiten, da es hier oben im Norden Deutschlands sehr flach ist. Desweiteren ist hier die Landwirtschaft noch sehr weit verbreitet und Sie finden hier viele Reiterhöfe und große Gestüte, die Ferien auf ihrem Hof anbieten, in denen Sie gleichzeitig auch das Reiten erlernen können.

Die Lüneburger Heide entdecken

Wie wäre es, wenn Sie Ihren nächsten Urlaub mit Reiten in der Lüneburger Heide verbringen. Diese ist ein Heideland mit vereinzelten Wälder, die überwiegend aus einem flachwelligen Hügelland besteht. Die Städte Hannover, Bremen und Hamburg finden sich in direkter Nähe. In diesem Teil Norddeutschlands werden Sie in Ihrem Urlaub auf dem Pferd auf Ihre Kosten kommen. Hier können Sie auf Ihren Touren mit den Pferden die Seele baumeln lassen und die Natur pur geniessen. Natürlich müssen Sie auch jeden Tag ein wenig Wegzehrung für ein Picknick dabei haben, das sich hier in dieser ursprünglichen Heidelandschaft auf jeden Fall anbietet. Auf Ihren Touren können Sie hierbei ebenfalls interessante Stätten in der Lüneburger Heide ansteuern, zum Beispiel die alten Gräber aus der Steinzeit, wie die Sieben Steinhäuser, Hannibals Grab oder die Hügelgräber, die hier überall verteilt sind. Reiten Sie an den alten Heideklöstern vorbei, hin zu ursprünglichen Dörfern mit ihren mit Stroh gedeckten Häusern und Steinmauern, die die Dorfstraßen begrenzen.

reiterferien-strand

Reiten an der Ostsee

Auch an der Ostsee können Sie einen tollen Urlaub auf Pferden verbringen. Hier bieten viele Höfe einen Urlaub in Verbindung mit Reiten und Reiten erlernen an. Weiterlesen Reiterferien im Norden Deutschlands

Mal eben kurz in den Harz…

Urlaub-Harz-NorddeutschlandEinfach mal ein paar Tage raus aus dem Alltag, genießen, entspannen und viel erleben, dass bietet Ihnen ein Harz Kurzurlaub. Lassen Sie sich verzaubern durch die Natur im Harz, egal ob in der warmen oder kalten Jahreszeit. Ein Kurzurlaub im Harz bietet Ihnen immer interessante und abwechslungsreiche Eindrücke. Erleben Sie die wunderschönen Städtchen und Schlösser oder genießen Sie Wanderungen in den Harzer Bergen. Lassen auch Sie sich von Kultur, Geschichte und der ursprünglichen Umgebung beeindrucken.

Aktiv und entspannt im Harz

Ein Kurztrip in den Harz bietet Ihnen viele tolle Möglichkeiten. Sie können durch die wundervollen Fachwerkstraßen bummeln, sportliche Aktivitäten, wie ausgedehnte Radtouren durch die grünen Täler unternehmen, oder die beeindruckenden Harzer Berge erklimmen. Aber auch eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, wie z. B.; das Schloss Wernigerode, die Harzer Schmalspurbahn und faszinierende alte Burgen, erfreuen den Betrachter. Weiterlesen Mal eben kurz in den Harz…

Den deutschen Norden selbst bereisen

urlaub-norddeutschlandLange Strände, seichte Landschaften und Städte, denen es an kulturellem Gut nicht mangelt, machen Norddeutschland zu einem Reiseparadies. Nicht nur Ausländer, sondern auch die Deutschen selbst haben den Norden der Bundesrepublik mit Städten wie Hamburg und Bremen für sich entdeckt. Viele entscheiden sich für Individualreisen mit Wohnwagen und Fahrrad. Regionale Anbieter haben darauf reagiert und halten eine Vielzahl an Angeboten bereit.

Städte in Norddeutschland

Norddeutschland bietet mit seinem vielfältigen Angebot sowohl für Kulturinteressierte und Abenteurer als auch für Naturfreunde und Erholungssuchende das Richtige. Zu den beliebtesten Reisezielen gehören die Städte des Nordens. Hamburg ist mit seiner Hafencity zu einem Aushängeschild der Region geworden. Moderne und Historie liegen nah beieinander. Ein Kleinod und Spiegelbild der Geschichte ist die alte Speicherstadt. Über Jahre bestimmte die reiche Hanse den Norden Deutschlands. Weiterlesen Den deutschen Norden selbst bereisen

Traumhafter Urlaub an der winterlichen Nordseeküste

Die Nordseeküste gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland. Dabei lässt sich die vielfältige Küstenlandschaft nicht einfach über einen Kamm scheren. Ganz verschieden präsentieren sich die Küstenabschnitte und Inseln und bieten so viel Abwechslung – und das zu jeder Jahreszeit. Besonders reizvoll und ideal für Ruhesuchende zeigt sich die Küste im Winter.

Nordseeküste ursprünglich

Wenn am Ende der Herbstferien die letzten Gäste abreisen, wird es ruhig an der Nordsee. Die bunten Strandkörbe werden ins Winterlager gebracht, einige Cafés, Restaurants und Geschäfte schließen und die Küste zwischen dem Dollart im Westen und der dänischen Grenze im Norden gehört mehr oder minder den Einheimischen. Zu Weihnachten und Silvester rüsten sich die Küstenbewohner noch einmal für einen Ansturm, nur um kurz nach dem Jahreswechsel wieder in den Winterschlaf zu fallen.

Weiterlesen Traumhafter Urlaub an der winterlichen Nordseeküste