Der Fußballgott trägt die Raute auf der Brust

Der VfL Wolfsburg war der erfolgreichste Nord-Klub in der vergangenen Saison. Vize-Meister und damit sichere Champions League Teilnahme, Pokalsieger und offensichtlich der neue Bayern Jäger Nummer eins.

Der SV Werder Bremen hat nach einer katastrophalen Hinrunde in diesem Jahr die Kurve mit dem neuen Trainer Viktor Skripnik noch gekratzt und hatte sogar bis zum letzten Spieltag die Chance die internationalen Plätze noch zu erreichen, was sie dann letztendlich doch nicht geschafft haben.

Schwamm drüber, nächstes Jahr sollten sie einfach mit den Leistungen aus der Rückrunde beginnen, dann wird es auch wieder was mit dem oberen Tabellendrittel.

np1
Quelle: http://www.abendblatt.de/img/sport/crop205349247/9912607760-w820-cv16_9-q85/witters-957641-339912f8-e7cf-4574-bcfa-135681068bc3.jpg

Nur der HSV hat wieder einmal allen im Norden unfreiwillig und nicht wirklich im positiven Sinne bis zur letzten Minute den Atem geraubt. Wieder sind sie dem Abstieg ganz knapp und mit viel Glück entkommen. Sie waren eigentlich schon raus und die berühmte Bundesliga Uhr in der Imtech Arena war schon so gut wie abgeschraubt. Doch dann kam Marcelo Diaz und schoss einen direkten und unberechtigten Freistoß in der ersten Minute der Nachspielzeit direkt ins Karlsruher Herz und rettete den HSV in die Verlängerung, in der Nicolai Müller dann fünf Minuten vor dem Elfmeterschießen mit seinem Tor zum 2:1-Endstand alles klar machte. Selbst als HSV Fan wird man sich in der kommenden Saison überlegen, ob man sein Geld auf seinen Klub wettet. Vielleicht sollte man sich die insgesamt sehr stabilen Bundesliga Quoten gut anschauen und dann sein Geld sicherer anlegen, als mit einer Wette auf den HSV.

Stillstand beim HSV

Denn beim HSV hat sich offensichtlich nichts getan und man hat aus seinen Fehlern nicht lernen können. Hier hieß es nach dem Relegationsdrama gegen Fürth in der letzten Saison schon, dass sich jetzt alles ändert und das man es in der nächsten Saison unter keinen Umständen wieder so spannend machen will. Das Einzige, was sich wirklich geändert hat, sind die Gesichter der Verantwortlichen. Hier wurde fleißig gefeuert, neu angestellt und ausgetauscht. An der Spielweise und an der Tabellensituation der Mannschaft hat sich leider nicht so viel geändert. Man darf gespannt sein, ob man dieses Mal aus seinen Fehlern lernt und tatsächlich Veränderungen herbeiführt. Als HSV Fan sollte man erstmal tief durchschnaufen und dem Fußballgott die Ehrenmitgliedschaft anbieten.

Quelle: http://d1.stern.de/bilder/stern_5/sport/2015/KW22/vfl-wolfsburg-pokalsieger_maxsize_823_549.jpg
Quelle: http://d1.stern.de/bilder/stern_5/sport/2015/KW22/vfl-wolfsburg-pokalsieger_maxsize_823_549.jpg

Rosige Aussichten dagegen in Wolfsburg

In Wolfsburg blickt man dagegen einer rosigen Zukunft entgegen. Dem Team um Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs ist es in dieser Saison gelungen, den selbst erhobenen Ansprüchen mehr als gerecht zu werden. Man hat den Pokal gewonnen und auch die Vizemeisterschaft ist laut Allofs ein gefühlter Titel. Nächste Saison kann man sich international wieder beweisen und es sieht momentan sehr gut aus, dass man den gut bestückten Kader um Superstar Kevin de Bruyne zumindest noch für eine weitere Saison zusammenhalten kann und sollte somit für die dreifachen Strapazen gerüstet sein. Zumal man auch davon ausgehen kann, dass der VW-Konzern bei potenziellen Neuverpflichtungen nicht geizig sein wird. Als VfL Fan und auch als neutraler Beobachter darf man wirklich gespannt sein, ob der Klub das Niveau halten oder vielleicht sogar noch steigern kann.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.