Den deutschen Norden selbst bereisen

urlaub-norddeutschlandLange Strände, seichte Landschaften und Städte, denen es an kulturellem Gut nicht mangelt, machen Norddeutschland zu einem Reiseparadies. Nicht nur Ausländer, sondern auch die Deutschen selbst haben den Norden der Bundesrepublik mit Städten wie Hamburg und Bremen für sich entdeckt. Viele entscheiden sich für Individualreisen mit Wohnwagen und Fahrrad. Regionale Anbieter haben darauf reagiert und halten eine Vielzahl an Angeboten bereit.

Städte in Norddeutschland

Norddeutschland bietet mit seinem vielfältigen Angebot sowohl für Kulturinteressierte und Abenteurer als auch für Naturfreunde und Erholungssuchende das Richtige. Zu den beliebtesten Reisezielen gehören die Städte des Nordens. Hamburg ist mit seiner Hafencity zu einem Aushängeschild der Region geworden. Moderne und Historie liegen nah beieinander. Ein Kleinod und Spiegelbild der Geschichte ist die alte Speicherstadt. Über Jahre bestimmte die reiche Hanse den Norden Deutschlands. Ihr Einfluss, ihre Geschichte und Architektur sind noch heute in vielen Städten zu finden. So geizt auch Bremen nicht damit, seinen Besuchern einen Blick in die eigene Geschichte zu gewähren. Bekannte Hansestädte in Mecklenburg-Vorpommern sind Stralsund und Wismar. Gemeinsam sind sie Bestandteil der Welterbeliste der UNESCO. Stralsund gilt als Tor zur Insel Rügen.

Mit dem Rad durch Norddeutschland

Naturfreunde und Aktivliebhaber sind in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern richtig. Die beliebtesten Urlaubsregionen lassen sich sowohl mit dem Fahrrad als auch zu Fuß hervorragend erkunden. Ein wunderschönes Ziel für Radfahrer ist die Insel Usedom. Durch ihre flache Beschaffenheit macht sie lange Radtouren möglich. Ein besonderes Angebot, das seit wenigen Jahren zur Verfügung steht, ist UsedomRad. Mit dieser Initiative können sich Inselgäste auch dann für eine Radtour entscheiden, wenn sie den eigenen Drahtesel nicht im Gepäck haben. Usedom ist Wellness pur. Die zweitgrößte deutsche Insel bietet einen 42 km feinen Sandstrand. Fünf Seebrücken ermöglichen beispielsweise in den Kaiserbädern einen Spaziergang aufs Meer hinaus. Über Jahre entwickelte sich Usedom zum Sehnsuchtsort für diejenigen, die Natur und Erholung suchen. Deutlich turbulenter geht es auf der größten deutschen Insel, Rügen, zu. Sie erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 926 km² und hält mit Sellin und Binz mondäne Seebäder bereit In vielen Urlaubsorten an der Ostsee ist die Bäderarchitektur vorherrschend.

Mit Wohnwagen und Zug in Norddeutschland unterwegs

Mit seinen vielen Inseln und Urlaubsorten eignet sich Norddeutschland hervorragend für Individualreisen. Jedes Jahr kommen zahlreiche Urlauber mit dem eigenen Wohnmobil nach Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Beide Bundesländer haben auf die hohe Nachfrage reagiert. Campingplätze halten Stellplätze für Wohnwagenurlauber bereit. Die gute Infrastruktur sorgt dafür, dass sich nahezu alle Urlaubsziele bequem mit dem Wohnmobil erreichen lassen. Ausflüge in Norddeutschland sind auch mit der Bahn möglich. Auf Usedom verkehrt beispielsweise die UBB. Sie verbindet Seebäder und Urlaubsorte miteinander. Auch auf dem Festland können sich Urlauber auf entsprechende Angebote der Bahn verlassen. Norddeutschland wird von vielen Wanderwegen durchzogen, die eine Alternative zu Zug- und Autofahrten darstellen.

Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.