Einkaufen im Norden Deutschlands abseits der Großstädte

Im Norden Deutschlands zu leben ist wunderschön. Immerhin lockt hier der Nationalpark Wattenmeer und viele andere unberührte Landschaften. Viele Gäste reisen jedes Jahr in den Norden, um hier von der Hektik des Alltags abschalten zu können. Nicht nur am Festland, sondern auch auf den zahlreichen Inseln scheint das Leben ruhiger zu verlaufen. In den malerischen, kleinen Orten scheint die Zeit stillgestanden zu sein. Zwar ist die Lebensqualität hier wegen der herrlichen Natur besonders gut, allerdings müssen die Bewohner auch Abstriche machen. Oft ist die nächste Großstadt kilometerweit entfernt und die Einkaufsmöglichkeiten sind rar. In vielen Orten gibt es gerade einmal eine kleine Bäckerei, manchmal sogar einen Supermarkt. Um spezielle Dinge kaufen zu können, müssen die Bewohner eine lange Autofahrt in Kauf nehmen. Was vor 30 Jahren noch ein größeres Problem war, ist heute jedoch nicht mehr so sehr von Belang. Immerhin kann man nahezu alles online bestellen.

Welche Vorteile bietet online Shopping?

Menschen im Norden und in allen anderen Regionen Deutschlands nutzen vermehrt die Möglichkeit, ihre Einkäufe in der virtuellen Welt zu tätigen. Zögerlich ist man nur, was den Lebensmitteleinkauf über das Internet betrifft. Vom gesamten Umsatz, der im Lebensmitteleinzelhandel erzielt wird, stammt nur rund 1 Prozent aus dem online Handel. Bücher, Mode, Elektrogeräte sind jedoch die Highlights, die man immer wieder gerne in der virtuellen Welt bestellt. Der Einkauf im Internet bietet viele Vorteile, darunter:

  • Man muss sich an keine Öffnungszeiten halten
  • Anfahrtsweg entfällt (gerade für Menschen aus dem Norden in entlegenen Gebieten ein wichtiger Faktor)
  • Parkplatzsuche entfällt
  • Vergleich von Angeboten ist einfach
  • Man kann rasch von einem Geschäft in das nächste wechseln
  • Oft günstigere Angebote als im Fachhandel

Viele fragen sich warum die Preise in den online Shops oft wesentlich günstiger sind als in Filialen des Fachhandels. Der Grund dafür liegt daran, dass online Händler keine Miete für Geschäfte erhalten muss.

Weiterlesen Einkaufen im Norden Deutschlands abseits der Großstädte

Wo man Polarlichter an der Nordsee beobachten kann

In wachsender Entfernung vom Nordpol werden Nordlichter immer seltener. Deswegen bestehen an Nord- und Ostsee geringe Möglichkeiten, dieses eindrucksvolle Naturphänomen zu beobachten. Sie treten hier oben aber häufiger als in Süddeutschland auf. Wer zeitlich unabhängig auf Reisen gehen kann, hat deshalb durchaus Chancen auf eine Sichtung.

Je nördlicher, desto besser

Fans der Lichterscheinung kennen einige Orte an der Küste, wo in den letzten Jahren verstärkt Nordlichter zu beobachten waren, z.B. in Hagen bei Bremen. In St. Peter Ording kommt statistisch alle fünf Jahre einmal ein Polarlicht vor, auf Sylt verhält es sich ähnlich. Nordlichter an Deutschlands Küsten gelten deshalb nicht als Regelfall. 2014 traten 14 Nordlichter auf, von denen acht so stark waren, dass Fotografieren möglich wurde.

Im Januar 2016 kam es zu einem eindrucksvollen Schauspiel dieser Naturerscheinung auf Helgoland. In Dänemark oder an den Nordseeküsten Schottlands sind die Polarlichter häufiger zu sehen. Eine kleine Schiffsreise dorthin lohnt deshalb auf jeden Fall, einen ähnlichen Zweck erfüllt die Fahrt auf das offene Meer in nördlicher Richtung.

Die Sonnenaktivitäten und das Wetter an der Nordsee genau verfolgen

Wer Nordlichter an Nord- und Ostsee beobachten will, sollte aufmerksam auf das Wetter und astronomische Nachrichten achten. Werden stärkere Sonnenaktivitäten gemeldet, kommt es vermehrt zu koronalen Massenauswürfen, den CMEs. Sind diese Sonnenstürme erdgerichtet, können in Norddeutschland Polarlicher entstehen. Bei bestimmten starken geogmagnetischen Stürmen treten selbst in Rumänien Nordlichter auf. Die Stärke der Beeinflussung der Erde durch Sonnenstürme wird durch den Kp-Index quantifiziert.

Weiterlesen Wo man Polarlichter an der Nordsee beobachten kann

Wie ist es, in einem Reethaus zu wohnen?

nordlichtpost-reethausWer kennt und liebt nicht die malerischen reetgedeckten Landhäuser im Norden? Sie geben Norddeutschland das typische Gepräge und fügen sich natürlich in die Landschaft ein. Immer mehr Menschen suchen unter dem Reetdach „Entschleunigung“ im Urlaub. Was andernorts das Dach aus Palmblättern oder Schiefer darstellt, ist hier das nachwachsende Schilfrohr.

In den ehemaligen Fischerdörfern an der deutschen Nord- und Ostsee begegnet man dieser Bedachung leider immer weniger häufig und doch ist sie so typisch für die Küstenlandschaft: Etwas verträumt und ein bisschen melancholisch wirkt das Reetdach – wie eine tief ins Gesicht gezogene Mütze, die Schutz vor zu starkem Wind und Wetter bietet.

Oft ist das Reetdach mit dunkelgrünem Moos bewachsen und die Giebelseiten des Daches sind mit zwei Pferdeköpfen versehen ( die „echten“ schauen sich nicht an), sie dienen zur „Geisterabwehr“.

Im Urlaub in Norddeutschland umweltbewusst leben

Unter einem Original- Reetdach stellt sich ein tolles Lebensgefühl ein. “ Reet“ ist das getrocknete Schilfrohr, das an Ufern oder auf sumpfigem Gelände wächst und zum Dachdecken verwendet wird. Es handelt sich um ein natürliches Material aus der Region. Es gibt beim Bau keine langen Transportwege, der nachwachsender Rohstoff Schilf ist nachhaltig und sehr langlebig.

So ein Reetdach ist relativ teuer, kann leicht Feuer fangen und abbrennen. Früher war es das Dach für arme Leute: Der Lehmkaten wurde selbst errichtet, darauf das Dach aus im Winter selbst geschnittenem Reet. Diese Baustoffe aus der näheren Umgebung kosteten fast nichts und wurden eigenhändig mit der Schubkarre herangeschafft. Das Reet musste zugeschnitten und auf den Dachsparren festgeklopft werden. Es spezialisierten sich die Reetdach-Decker, aber das ist inzwischen ein seltener Beruf geworden. Doch das Bewusstsein um den Erhalt alter Handwerkstraditionen ist heutzutage angesagter denn je. Gut erhaltene und liebevoll restaurierte Haubarge auf den Ogen und am Nordseestrand künden davon, diese wertvolle Tradition nicht aussterben zu lassen.

Weiterlesen Wie ist es, in einem Reethaus zu wohnen?

Hoch im Norden Deutschlands von Peter Haselmann.(peter.haselmann@web.de)

Ein aktuelles Video zum Thema Norden Deutschlands:

Wir reisen über Husum,England,Nordstrand nach der Insel Pellworm.Von Pellworm aus besuchen wir die Hallig Gröde und die Hallig Hooge. Urige Begegnungen und k…
Video Bewertung: 5 / 5