Wo man Polarlichter an der Nordsee beobachten kann

In wachsender Entfernung vom Nordpol werden Nordlichter immer seltener. Deswegen bestehen an Nord- und Ostsee geringe Möglichkeiten, dieses eindrucksvolle Naturphänomen zu beobachten. Sie treten hier oben aber häufiger als in Süddeutschland auf. Wer zeitlich unabhängig auf Reisen gehen kann, hat deshalb durchaus Chancen auf eine Sichtung.

Je nördlicher, desto besser

Fans der Lichterscheinung kennen einige Orte an der Küste, wo in den letzten Jahren verstärkt Nordlichter zu beobachten waren, z.B. in Hagen bei Bremen. In St. Peter Ording kommt statistisch alle fünf Jahre einmal ein Polarlicht vor, auf Sylt verhält es sich ähnlich. Nordlichter an Deutschlands Küsten gelten deshalb nicht als Regelfall. 2014 traten 14 Nordlichter auf, von denen acht so stark waren, dass Fotografieren möglich wurde.

Im Januar 2016 kam es zu einem eindrucksvollen Schauspiel dieser Naturerscheinung auf Helgoland. In Dänemark oder an den Nordseeküsten Schottlands sind die Polarlichter häufiger zu sehen. Eine kleine Schiffsreise dorthin lohnt deshalb auf jeden Fall, einen ähnlichen Zweck erfüllt die Fahrt auf das offene Meer in nördlicher Richtung.

Die Sonnenaktivitäten und das Wetter an der Nordsee genau verfolgen

Wer Nordlichter an Nord- und Ostsee beobachten will, sollte aufmerksam auf das Wetter und astronomische Nachrichten achten. Werden stärkere Sonnenaktivitäten gemeldet, kommt es vermehrt zu koronalen Massenauswürfen, den CMEs. Sind diese Sonnenstürme erdgerichtet, können in Norddeutschland Polarlicher entstehen. Bei bestimmten starken geogmagnetischen Stürmen treten selbst in Rumänien Nordlichter auf. Die Stärke der Beeinflussung der Erde durch Sonnenstürme wird durch den Kp-Index quantifiziert.

Je höher dieser wird, er kann auf einer Skala zwischen 1 und 9 liegen, desto weiter wächst die Wahrscheinlichkeit, im mitteleuropäischen Raum Polarlichter mit eigenen Augen zu sehen. Für Deutschlands Norden reicht dazu schon ein Kp-Index von 6 oder 7. Klarer Himmel stellt einen weiteren wichtigen Sichtfaktor dar. Etwas ungünstig wirkt sich deshalb der Umstand aus, dass gerade über der Nordsee in der feuchten Luft oft dichte Bewölkung herrscht. Mit etwas Glück gibt es Lücken und damit Chancen zum Durchblick. Jedoch kann selbst das Mondlicht das Naturschauspiel stark schmälern.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.