Der Blog für Menschen im Norden des Landes

Für Nordlichter und Norddeutschland

Gemeinde Schwanewede

Gemeindeverwaltung
Damm 4
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 74 0
Fax: 04 20 9 / 74 11

Web: www.schwanewede.de

 

 

Öffentliche Einrichtungen und Adressen in der Gemeinde Schwanewede

Polizeistation
Heidkamp 6
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 91 46 9-0
Fax: 04 20 9 / 91 46 9-50

Schulen

Grundschule Dreienkampschule
Sandbergweg 25
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 16 80
Grundschule Heideschule Schwanewede
Ostlandstraße 27
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 8 02
Grundschule Wiesenschule
Wiesenstraße 52
28790 Schwanewede
Tel: 04 21 / 65 56 01
Grundschule Meyenburg
Struckberg 20
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 53 51
Grundschule Neuenkirchen
28790 Schwanewede
Schulstraße 20
Tel: 04 21 / 68 28 76
KGS Waldschule Schwanewede
Waldweg 2
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 75 0
Dammschule Schwanewede
(Schule für Lernbehinderte)
Damm 11
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 26 91

Kindergärten/Spielkreise

Kindergarten Worpsweder Str.
Worpsweder Straße 12
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 24 24
Kindergarten Posener Str.
Posener Straße 11
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 20 51
Kindergarten Dreienkamp
Sandbergweg 25
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 91 94 19
Kindergarten Meyenburg
Struckberg 20a
28790 Schwanewede
Tel: 04 20 9 / 6 87 00
Kindergarten Beckedorf
Wiesenstraße 82
28790 Schwanewede
Tel: 04 21 / 6 58 68 76
Ev.-luth. Kindergarten Danziger Str.
Danziger Str. 25
28790 Schwanewede
Tel.: 04 20 9 / 80 3
Ev.-ref. Kindergarten Reekens Kamp
Achtern Heben 18
28790 Schwanewede
Tel: 04 21 / 68 80 91 1
Ev.-ref. Michaels-Kindergarten
Landstr. 71
28790 Schwanewede
Tel: 04 21 / 68 25 87
Ev.-luth. Kindergarten St. Magni
Hauptstr. 3
28790 Schwanewede
Tel: 04 21 / 62 56 72

Geografie

Die Gemeinde Schwanewede besteht aus den zwölf Ortsteilen Aschwarden, Beckedorf, Brundorf, Eggestedt, Harriersand, Hinnebeck, Leuchtenburg, Löhnhorst, Meyenburg, Neuenkirchen, Rade und Schwanewede. Während der westliche Teil der Gemeinde entlang der Weser aus Marschland mit Grünlandnutzung besteht, der Osterstader Marsch, finden sich östlich davon Geestlandschaften, welche von größeren Waldgebieten eingenommen werden (Düngel und Garlstedter Heide).

Geschichte

Schwanewede wurde 1203 erstmals urkundlich erwähnt und feierte im Jahr 2003 das 800-jährige Bestehen. Seit 1932 gehört Schwanewede zum Landkreis Osterholz. Im Zuge der 1974 vorgenommenen niedersächsischen Gebietsreform entstand die Großgemeinde in ihrer heutigen Ausdehnung.

Sehenswürdigkeiten

Empfehlenswert sind Wanderungen und Fahrradtouren entlang der Weser, in den ausgedehnten Marschlandschaften und den Waldgebieten (Düngel, Garlstedter Heide). Sehenswert sind die historischen Dorfkirchen in Aschwarden-Bruch, Meyenburg, Neuenkirchen und Schwanewede, die Wassermühlen in Meyenburg und Neuenkirchen-Göspe sowie die Windmühle in Aschwarden. Aus der Steinzeit sind einige Hünengräber erhalten geblieben.

Verkehr

Die Gemeinde liegt an der A 27 zwischen Bremen und Bremerhaven, Anschlußstelle Schwanewede.
Nächster Bahnhof ist Bremen-Vegesack mit DB-Regionalbahnverbindung nach Bremen-Hauptbahnhof. Vom Bahnhof Vegesack bestehen Busverbindungen nach Schwanewede.

Ortsteile

Aschwarden
Erstmals 1105 erwähnt, 420 Einwohner.
Sehenswert sind die St.-Nicolai-Kirche im Ortsteil Bruch (um 1235 erbaut) und die Windmühle am Weserdeich (Doppelstöckiger Gallerieholländer, 1896 errichtet).

Beckedorf
Erstmals 1260 erwähnt, rd. 1.400 Einwohner.
Das 1996 eingeweihte Schmiedemuseum in der ehemaligen Wildhackschen Waldschmiede (gegründet 1812) kann nach Terminabsprache besichtigt werden.

Brundorf
Erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt, 378 Einwohner.
Sehenswert ist ein im 17. Jahrhundert errichteter Schafstall. Der Fachwerkbau mit Feldsteinsockel wurde unlängst restauriert.

Eggestedt
Erstmals 1273 erwähnt, 188 Einwohner.

Harriersand
67 Einwohner.
6 km² große Weserinsel gegenüber Brake (Unterweser) mit Fährverbindung dorthin und Sandstrand. Die mit 11 Kilometern längste Flussinsel in Europa kam mit der Gebietsreform 1974 vom Landkreis Wesermarsch an den Landkreis Osterholz und ist seitdem ein Ortsteil der Gemeinde Schwanewede.

Hinnebeck
Erstmals 1236 erwähnt, 267 Einwohner.

Leuchtenburg
1.317 Einwohner.
Sehenswert ist das ehemalige Landgut Albrecht mit Herrenhaus im Tudorstil und dazugehörigem Park.

Löhnhorst
972 Einwohner

Meyenburg

1.513 Einwohner.
Das Rittergut derer von Wersebe wurde erstmals im Jahre 1309 als Wasserburg errichtet. Es befindet sich in Privatbesitz und ist nicht zu besichtigen. Sehenswert sind außerdem die St.-Luciae-Kirche, erbaut 1857 mit Turm von 1752 und separater barocker Friedhofskapelle, die Wassermühle aus dem 19. Jahrhundert sowie zahlreiche alte Niedersachsenhäuser im Dorfkern.

Neuenkirchen

3.479 Einwohner.
Sehenswert sind die barocke St.-Michaelskirche mit romanischem Turm sowie die Wassermühle im Ortsteil Göspe.

Rade
Erstmals erwähnt 1100, 254 Einwohner.

Schwanewede
Kernort der Gemeinde, erstmals 1203 erwähnt, 9.545 Einwohner.
Sehenswert ist die St.-Johannes-Kirche, ein 1761 errichteter Fachwerkbau mit massivem Turm.

Quelle dieser Informationen: www.wikipedia.de