Motorradfahren im Hohen Norden Deutschlands

motorrad-norddeutschlandGut ausgebaute Straßen, herrliche Landschaften und eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten erwarten Biker in Norddeutschland. Entlang zweier Meere führen unzählige Routen zu maritimen Städten und Dörfern. Die Lüneburger Heide, die Mecklenburgische Seenplatte und mannigfaltige Inseln stellen auf auf Motorradreisen ein Eldorado dar und ganz nebenbei können Sie noch einen Stopp am größten Hafen des Landes in Hamburg einlegen. In ausgewiesenen, gemütlichen Unterkünften für Motorradfahrer entspannt man, bevor es anderntags hinaus ans Kap Arkona oder durch das flache Land Ostfrieslands geht. Und für Interessierte stehen beispielsweise die Tore des Motorradmuseums Ostrohe in Schleswig-Holstein weit geöffnet.

Inselhopping in der Ostsee

Viele deutsche Inseln erreicht man über ein Brücke und so steht einem gemächlichen cruisen auf den Alleen von Rügen nichts im Wege. Sanft hügelig zeigt sich das Relief der Landschaft und schnurgerade Straßen vermitteln jedem Asphaltritter das Gefühl der grenzenlosen Freiheit. Entlang der Küstenstraße gelangt man unweit von Rostock zum ältesten Seebad der Bundesrepublik. In Heiligendamm, der „weißen Stadt am Meer“ laden klassizistische Villen und eine zweihundert Meter lange Seebrücke zu einer Motorradpause und an den feinsandigen Stränden lockt ein Sprung ins kühle Nass.

Weiterlesen Motorradfahren im Hohen Norden Deutschlands